Festtage in Kolumbien

16.01.2019

Ihr musstet eine ziemlich lange Zeit ohne neue Bloggbeiträge von der Auswanderin auskommen. Aber wie schon Terminator Arnie treffend sagte: I'm back!
Ich habe die Feiertage lieben Besuch aus der Schweiz bekommen und so einfach keine Zeit zum bloggen gehabt. Wie ich aber aus den vielen Mails zu Weihnachten und zum neuen Jahr entnommen habe, besteht ein Interesse zu erfahren, wie in Kolumbien die Weihnachtszeit, Silvester und das neue Jahr gefeiert wird. Daher nehme ich mich diesem Thema an:
Kolumbien ist ein katholisches Land (90 %) und weist - neben Mexiko - die meisten Feiertage auf. Wie in den übrigen christlichen Ländern, ist Weihnachten - neben Ostern - "Numero 1" der festlichen Zeit. Mit dem 1. Advent fangen viele Feierlichkeiten schon an. So wird ab dem 1. Advent jeden Morgen um 4.00 Uhr ein Gottesdienst abgehalten. Ob die "Kirschichracher", welche - neben dem Geläut der Kirchenglocken - den Menschen helfen sollen, aufzuwachen, konnte ich nicht verifizieren! Ein weiterer Höhepunkt ist der 15. Dezember (Maria Himmelfahrt, oder so), bis am 24. Dezember mit der Mitternachtsmesse (welche jedoch wie bei uns schon um 22 Uhr beginnt) und am 25. Dezember mit der Morgenmesse die Höhepunkte der kirchlichen Feiern stattfinden. "Urbi et Orbi" - der päpstliche Segen zu Weihnachten wird per Video in den meisten Kirchen wiedergegeben. 

Die Cafeteros sind mehrheitlich stark gläubig und nehmen die kirchlichen Feiertage sehr ernst. Gleichzeitig verstehen sie es aber, aus jedem kirchlichen Fest, eine Latino-Party zu machen. Will heissen, gemeinsam mit Familie und Freunden wird musiziert, gegessen und getrunken und viel getanzt. Mir, als mitteleuropäischer Bewegungsignorantin, kommt dies alles sehr, sehr "kolumbianisch-spanisch" vor. Die Dekoration der Häuser, Parks und Strassen scheint mir auch eher übertrieben und kitschig. Halt "Amilike"! Wie soll es anders sein, wenn die USA so nahe ist! Aber ehrlich, einen leuchtenden Schneemann und/oder Rudolf the renteer abends bei 25 Grad zu begegnen, kann schon etwas irritieren, oder?! Aber jedes Dorf, jede Stadt schmücken sich, was das Zeugs hält, werden doch die schönsten Dekorationen jedes Jahr benotet. In Bogota oder Medellin gibt es über die Festtage "tour de luces", womit bequem vom Bus aus, die Lichtershows bestaunt werden können. 

Silvester wird ähnlich gefeiert wie bei uns. Meist mit der Familie oder Freunden, bevor dann um Mitternacht an der Plaza Mayor mit den Nachbarn oder wildfremden Touris aufs neue Jahr angestossen wird. Natürlich werden alle Glückwünsche von kleinen Feuerwerken begleitet. Am 1. Januar sind dann aber (fast) alle wieder in der Kirche. Nur wenige möchten das neue Jahr ohne Segen der Kirche beginnen. 

Ach, fast hätte ich es vergessen! En Colombia no pasa nada während der Festtage. Es sind Schulferien vom 15.12. - 15.01., alle Ämter (ausser Polizei) sind geschlossen und auch die Läden, welche ansonsten praktisch das ganze Jahr über 24 Stunden geöffnet sind, schliessen mal für ein paar Tage. Época alta de vacaciones!!